Champions League 2019/20 Mission Lissabon


Ja wir hören sie wieder die Championshymne. Nicht zuhause aber im schönen Portugal. Benfica vs. RB.

Dann müssen wir das Ganze hier genau so kurz halten, wie ein PayTV sender mit 3 Buchstaben, den wir jetzt nicht nennen. Leider war aus unserem Fanclub diesmal niemand dabei. Genannter Sender hatte ebenfalls nur das „TopSpiel“ BVB vs. Barca im Focus. Das wirkliche Topspiel des Tages fand tatsächlich in Salzburg statt. 6 zu 2. Krasser Stoff. Glückwunsch an den FC Salzburg zum ChampionsLeague Premieren Torspektakel. Oder Gratulasjonen würde der Mann des Abends in Österreich sagen. Danke 6 Toren wurde dort öfters mal hingeschalten.

So zu RB Leipzig in Lissabon. Eigentlich ist der Portugiesische Meister eine bekannt starke Mannschaft. In diesem mussten sie aber auf Ihren Cheftrainer verzichten. Der saß eine UEFA Strafe vom letzten Jahr auf der Tribüne ab. Leipzig erstmals in Ihren Champions League Trikots. Nunja von oben Schwarz und da nach unten hin Blau/rot gesprenkelt. Ärgerliche Anekdote nebenher, die von RB Leipzig im Shop verkauften haben ein andere Beschriftungsart. Bei den Verkauften ist der Vereinsnamen oben. Im Original ist bei den Spielern aber der Spielername oben und der Vereinsname unten. Das sollte bei 90€ eigentlich identisch sein. Aber egal. Die roten Bullen wollten den Elan vom Bayerspiel mit nach Portugal nehmen und dem Chefcoach seinen ersten CL-Sieg bescheren. Da bei genannten Sender das Spiel so fast keine Beachtung erfahren hat muss ich mich auf die 3 Minuten Zusammenfassung berufen. Die ersten 20-30 Minuten spielte Leipzig wohl recht munter um in Minute 25 erleben zu müssen, das Werner wieder mal eine dicke Torchance vergibt, was aber an dem Benfica-Schlussmann lag. In der 45igsten Minute plus, durften sich die Mannschaft dann mal wieder bei Peter Gulasci bedanken, der mit einer starken Parade das Unentschieden in die Pause rettete.

Weiter ging es in die zweite Hälfte, Leipzig machte dort weiter wo sie aufgehört hatten und in der 49sten Minute verhinderte der portugiesische Keeper erneut die Führung der Bullen. Zwanzig Minuten später hatte Leipzig riesiges Glück, das der Toptorschütze der Liga in Portugal um Haaresbreite am Leipziger Kasten vorbeischoß. Nun kam der Gegenzug. Durch Haidara der für den verletzten Laimer ins Spiel kam, wurde der Ball gesichert, top gepasst und von Poulsen einfach kurz gestoppt und dann sauber und scharf von Werner im gegnerischen Tor versenkt. 1 zu 0 wohl die verdiente Führung. Zehn Minuten später, wieder Haidara der den finalen Pass spielt , Sabitzer erreicht kurz weitergespielt wird und von Werner erneut versenkt wird. Nach einer etwaigen Abseitsüberprüfung hieß es dann doch 2 zu 0. Aber dann kam es wieder das Problem ,“Wie Lange geht ein Fußballspiel????“ auf.

Richtig 90 Minuten. Es kam, wie es zur Zeit in fast jeden Spiel passiert, Das 2 zu 0 glaubten die Roten Bullen sicher zu haben, der portugiesische Meister ist aber nun mal Meister, sie bäumten sich auf, überrannten unser Abwehrreihen und schenkten den Leipzigern das 2:1 ein. Da war es wieder das Herzinfarktrisiko der mitgereisten Fans und der Fans vor den Bildschirmen. Da aber nicht viel weiter zu sehen war in der TV Übertragung, die wirklich nur sporadisch nach Lissabon schaltete, konnte dann der Sieg in Mission Eins in Sack und Tüten gepackt werden. Da Sankt Petersburg und Lyon nur unentschieden gespielt haben, ergattert RB Leipzig vorerst den ersten Platz in der Gruppe und den ersten Champions League Sieg des Julian Nagelsmann.

 

Spielzusammenfassung

Herzlichst euer Admin

Schreibe einen Kommentar