Ein kaltgestellter Pole und KEINE Meisterfeier.

Wir schreiben den 11. Mai es ist 15:30 Uhr in der Red Bull Arena. Heimspielfinale der Roten Bullen. Und ausgerechnet heute kommt der Tabellenführer FC Bayern München und möchte sooo gern in Leipzig Meister werden.Die gesamte VIP Beletage anwesend. Herr Mateschitz, Herr Löw, Herr Höneß und Herr Rummenigge waren gekommen um einen weißbierseeligen Nachmittag im schönen Leipzig zu feiern. Gut der Red Bull Chef wohl eher nicht aber sein Kumpel Hoeneß hätte bestimmt eines ausgegeben. Die sind verkumpelt, weil auch die großen Bayern einen Brocken vom Red Bull Imperium bekommen, sie wollen zusammen einen Großsporthalle in München errichten für die Eishockeyer Red Bull München und die Basketballer des FCB.

Kommen wir zum 33. und damit vorletzten Spieltag der Bundesligasaison 18/19. Es trifft die Mannschaft mit den meisten geschossen Toren, FC Bayern, auf die Mannschaft mit der besten Verteidigung, RB Leipzig. Beide Trainer haben die bestmöglich Startelf auf den Rasen gestellt. Beide Mannschaften durften eine Choreo für das ganze Stadion bewundern, zum Anlaß des 10 Jährigen Bestehens der Roten Bullen.

 

Selbst die Münchener Schickeria im Gästeblock hisst rot/weiß im Gästeblock. Mit einem „netten“ FuckRB Banner. Pfui.

Anpfiff und das Spiel beginnt. Hier muss ich von meiner Einschätzung her sagen, Leipzig war alles aber nicht mal annähernd überlegen. Auf dem Rasen den Ich am Samstag beobachtet, baute erstmal nur der Bayrische Titelaspirant Druck auf und RB war mit Mann und Maus komplett im Verteidigungsmodus. Das war auch bitter nötig. Nach nur 9 Minuten tauchte die Tormaschiene aus Polen schon hinter der Verteidigungslinie auf und hat zum Glück das Einnetzen verpasst. Gut wäre Abseits gewesen, aber schlimm genug das er sich schon hinter das Leipziger Bollwerk gemogelt hatte. Guten Morgen liebe RB Verteidiger. Alle im Stadion sahen ein Spiel mit atemberaubenden Tempo, hin und her und her und hin. Ich hätte nach 20 Minuten schon ein Sauerstoffzelt benötigt. Chancen waren in der Zeit eher keine zu sehen. Zumal sich Konate mittlerweile auf seiner Position stark verbesserte. Solange Lewandowski es mit unserem jungen Franzosen zu tun bekam, merkte er Konateeee tut weeeeh. Unerfreulicherweise wechselt der polnische Sturmtank auch mal die Angriffsseite und wird brandgefährlich. Er besteht gleich gegen 3 Rote Verteidigerbullen, findet mit dem Anspiel irgendwie den Gnabry. Der zieht trocken ab und Gulasci kann das tunneln gerade so abmildern , das Konate den Ball aus der Gefahrenzone schießen kann. Genau dieser Gnabry seines Zeichen Nationalstürmer bringt sich kurz danach direkt wieder in den Fokus. Nach einer Ecke von Tiago schließt er direkt ab und unser Pete zeigt erneut, warum er diese Saison der beste Keeper der Bundesliga ist und vereitelt die Führung der Bayern. Tatsächlich die einzigste, wirkliche Chance für RBLeipzig, gibt es noch in Halbzeit eins. Endlich klappt mal das schnelle Umschalten. Halstenberg passt in die Tiefe und findet Timo Werner, der es aber auch nicht schafft seinen „vielleicht neuen Arbeitgeber“ in die Predulie zu bringen und an Ulreich scheitert. Dann war Pause und es stand glücklich noch 0:0.

Nach der Pause machte die mitgereiste Münchener Schickeria wieder auf sich aufmerksam und zündelte im Gästeblock. Zweites Pfui.

Aber auch die Titelanwärter von der Isar drückten ihr Gaspedal tiefer und drehten weiter auf. Logisch ,der BVB Mitbewerber, lag in Führung, das wurde den Bajuwaren sicherlich in der Pause mitgeteilt. Große Namen wie Alaba und Coman überspielten wieder die Abwehr namens Orban,Halstenberg und Konate, und Alaba scheitert am Pete im Tor und Coman an der Breite des Tores. Doppelchance vertan. Der Kopf des Uli Hoeneß wurde so langsam tiefrot auf der VIP Tribüne. Die nächste und auch kritischste Situation die jetzt kam, gab dem bayrischen Bluthochdruck keine Linderung. Was ein Gewusel vorm Bullentor. Müller wird von Konate gestört, Ball landet bei Coman, der gibt weiter und( stop jetzt kommt die wohl strittigste Szene des ganzen Spieles) der Ball geht an Lewandowski. Der soll in dem Moment 5cm im Abseits gestanden. der spielt ab, der Ball kommt zurück und Konate verursacht die schlimmste Ballbogenlampe, seiner Karriere. Der Ball tropft keine 2 m vom Leipziger Verteiger herunter und der Goretzka der alte Schlawiner macht mit der Beinschere das direkte Tor. Gulasci hier ohne den Hauch einer Chance. Die grauen RotBlauen fühlen sich im 7. Meisterschaftshimmel in Folge. In dem Moment schlägt das Bremenkarma zurück. Video.Assistant.Referee ist das Zauberwort. Diesmal gibt es keinen Bayernbonus. Der Treffer wird zurückgenommen. Der Schiri entscheidet auf Abseits von Lewandowski. Da wir nicht weit von den VIP Tribünen weg sitzen, bin ich vorläufig erst mal in Deckung gegangen. Aus Angst sich Teile vom explodierten Uli Hoeneß im Sektor A verteilen. Nichts passiert, zum Glück. Selbst als Videoassistent hätte ich hier, glaube nur mit einem tausendfachen Zoom, ein Abseits erkennen können.

Okay weiter eine Nullnummer. Halstenberg nur mal so nebenbei erwähnt schoß dann auch nochmal aufs Tor, aber aufgrund des immer noch anhaltenten Zielwassermangels, 5 meter rechts vorbei. Mittlerweile bringt der FCB die Grand Dame im deutschen Herrenfußball, Franck Ribery soll es reißen. Er bekommt seine Chance und vergibt den Hackenabpraller, weiter unentschieden. Der Topgoalgetter der Bayern hat zum Glück auch kein Zielwasser bekommen und verwandelt einen  Freistoß im Toraus. Die Bayern wollen die Meisterschaft im wilden Osten erzwingen und bringen ihre zweite Grand Dame ins Spiel, Aber auch ein Arijen Robben verwandelt seinen Torschuß in 5 Metern über dem Tor im B Block. Schluss aus und vorbei. Es bleibt beim 0:0. Da Dortmund sich zu einem 3:2 gequält hat, wird die Deutsche Meisterschaft erst am letzten Spieltag ausgefochten. Lediglich die Abstiege vom Club aus Franken und vom niedersächsischen Hannover wurden besiegelt.

Ja liebe Bayern, sorry nix mit Meisterfeier im schönen Leipzig. Rollkoffer mit den, sicherlich schon fertigen, Meisterschafts-Shirts wieder in den Bus packen und in die Allianz-Arena bringen.

Liebe Rote Bullen um in Berlin gegen diese Bayern zu gewinnen, müsst Ihr nicht nur ne Schippe sondern nen ganzen Bagger drauf legen. Sonst wird das nix mit dem ersten Titel.

Resumee Spieltag.

Rote Bullen stark gekämpft. War ein unterhaltsames Spiel.

FC Bayern, das Karma schlägt fast immer zurück. So im Pokalfinale zu sein ist nicht verdient. See You There.

An alle Bayernhasser. Frankfurt ist angeschlagen und kann den Bayern den Titel versauen.

An alle Dortmundhasser. Gladbach will international spielen und ist ebenfalls in der Lage den BVB zu schlagen.

An Herrn Hoeneß, Ihre Star-Mannschaft wird die Meisterschaft schon Irgendwie packen, vielleicht wieder mit Bayernbonus. Der Pokal muss nach Leipzig

An Herrn Watzke und seine GelbSchwarzen Steinewerfer, Ihr wisst hoffentlich zum nächsten Heimspiel bei der AG, wer es geschafft hat , das der Bayrische Erzrivale noch nicht Meister ist.

 

Spielzusammenfassung

 

Das war es dann von meiner Heimspielsaison 2018/2019. Wir lesen uns nach der Sommerpause sicher wieder.

An alle Pokalteilnehmer Spieler wie auch Fans, Habt Spaß und holt den Pott

Hochachtungsvoll

Euer Admin

 

 

Schreibe einen Kommentar