Kalte Dusche zum Samstag Nachmittag.

Die Roten Bullen gehen als Tabellenführer in die Partie gegen den 5. FC Schalke 04. Samstag den 28.09.2019 15:30 Uhr Red Bull Arena. Mit Schalke kommt so ein Art Überraschungsgast nach Leipzig. Die letzten Saisons ziemlich nahe am Abgrund unterwegs , jetzt mit neuem Trainer mal bärenstark und dann wieder sehr durchwachsen. Dagegen RB Leipzig mit einem Saisontraumstart und selbst den Bayern getrotzt. An für sich ne klare Sache, aber das Schalke unterschätzt wurde, zeigt sich in den nächsten 90 Minuten(eigentlich 100).Bis auf wenige Verletzte beide Teams mit der bestmöglichen Mannschaft auf dem Platz. Wer auch immer das Spiel versaut kann es nicht auf die fehlenden Spieler schieben. Die gibt es auf beiden Seiten. So richtig ging das Spiel erst nach einer viertel Stunde los. Es funktionierte mal ein Pass und Sabitzer kam aus der 2. Reihe zu einem wirklich klasse Abschluss. Es krachte, das Aluminium. Knallhart an die Querlatte genagelt das Leder. Schalke wach. Eine knappe Minute später, die meines Erachtens spielentscheidente Szene. Die Gelsenkirchner haben sich hoffentlich in aller Form bei Ihrem Goalkeaper Nübel bedankt. Fast eine ähnlich Szene wie vorher, nur kommt jetzt Forsberg frei zum Abschluss, Nübel hält mit seinem Bein, kann den Ball aber nicht festmachen. Marcel Sabitzer feuert ebenfalls völlig freistehend vor dem Torwart ab und schießt den doch direkt an. Man Man Man, wieder nicht zum Erfolg gekommen. Den abgeprallten Schuss ballert Mukiele dann sauber über das Tor in den B-Block. Effizenz gleich Null, Chancenverwertung mangelhaft. Im Schulzeugnis würde stehen, der Spieler war stets bemüht. Wer lange Zeit Fußball verfolgt, weiß nicht verwertete Torchancen rächen sich irgendwann. Und das man Standarts perfekt einüben kann, zeigten uns nun die Ruhrpottler. Ecke getreten, ein gewisser Mascarell verlängert und lässt Halstenberg mal so richtig bescheiden aussehen, und der Rest der Leipziger Abwehr vergisst das man bei einer hoher Hereingabe, vielleicht auch mal in die Höhe springen sollte um den Ball abzuwehren. Salif Sané sagt artig danke und nickt den Ball ins Leipziger Tor . Bumm steht es auf einmal 0:1. Sorry aber hier kann man den Leipziger Verteidigern tatsächlich ein Kollektivversagen unterstellen. Nunja es lief nach wie vor nichts richtig zusammen bei den Leipzigern. Dann zeigte der Schalker Harit und der VAR in Köln, wie man mit einem ganz ausgestreckte Bein sich in RB Hacken reinhängt, theatralisch fällt und sich so einen Elfmeter erschleicht. Zumindest Schiri Gräfe schaute sich das Video sehr sehr lange an. Entschied dann aber Regelkonform (es gab eine Berührung im Strafraum) auf Elfmeter. Den der, ach so böse getroffene, Harit stramm und sicher in Gulascis Tor versenkte. Und schon stand es 0:2. Dann war Halbzeit.

Entgegen unser aller Hoffnung, änderte sich im Spiel der Leipziger nichts. Kein Pass der vernünftig ankam in die Tiefe sowie so nicht und auch die Stümer Werner und Poulsen waren sowie so komplett abgemeldet. Und ein Haidara ist irgendwie noch immer nicht richtig in Leipzig eingeschlagen, zum Vergleich zu seinen Salzburger Zeiten. Elfer verursacht(wenn auch unabsichtlich) seine Chance in Halbzeit 2 den Anschlusstreffer zu erzielen, aufgrund Unwissen wie hoch das Tor ist, leider auch nicht geschafft. Für viele glaube ich, noch eine eher enttäuschende Verpflichtung. Aber ich hoffe nach wie vor darauf, das er sich noch stark etablieren wird, bei den Roten Bullen. Eben selbige versuchten gegen die Königsblauen anzurennen, aber am 16ner war prinzipiell Feierabend. Bis dahin durchgekämpft, dann aber lieber Kurzpassspiel zu den Mitspielern, statt einfach beherzt aus der zweiten Reihe, mal mit richtig Bums, einen auf Nübels Kasten abzufeuern. Und weil Kurzpass und Kurzpass und nochmal Kurzpass bei den hellwachen Gelsenkirchnern auch mal schiefgehen kann, sahen wir den Ballverlust vor dem gegnerischen Strafraum. Dadurch eine Überzahlsituation und vier Blaue kontern zwei Rotweise so aus , das man auf einmal zuhause 0:3 hinten liegt. Da war der Drops gelutscht und nahezu alle im Stadion, mit Ausnahme der 4200 G. Auch wenn die Bullen ordentlich Kampfgeist zeigten und nun mal endlich auch aus Reihe zwei abschlossen, ist das Tor nicht gewachsen und auch ein Halstenberg  nur das Aluminium verbeulte. Und das ein Forsberg ebenfalls aus der Distanz dann den Nübel zu seinem einzigsten Fehler zwingt und endlich wenigstens zum 1:3 vollendet, ändert nicht die Schmach des ganzen Spieles. Da werden wir nicht von den gegnerischen Fans  beleidigt (kein Hassplakt zu sehen ,tatsächlich), bringt unsere Mannschaft das schlechteste Saisonspiel auf den Platz. Und Schalke gewinnt, leider mehr als verdient in Leipzig und die Bayern sind zurück auf dem Sonnenplatz in der Tabelle. Dank der Werderaner bleibt RB Leipzig auf Platz 2 der Tabelle. War das Wochenende der Schachter. Weil in Liga 2 die Lila Schachter die  Schwarzgelben LichtamFahrrad mal dezent 4:1 entsorgten. (Ja ich habe ein Lila Herz)

Was bleibt nach der enttäuschenden Leistung uns RB-Fans? Na klar am Mitwoch hören wir wieder Das in unserem heiligen 2. Wohnzimmer und RB Leipzig wird gegen Olympique Lyon uns zeigen, da sie es viel, viel besser können als das was wir sehen mussten.

 

Spielzusammenfassung

 

In dem Sinne viel Spaß beim Lesen und nicht alles todernst nehmen.

Bis Mittwoch Euer Admin

Schreibe einen Kommentar