Mission Champions-League Teil II fehlgeschlagen

Mission 1 wurde sehr erfolgreich in Portugal beendet. Nun stand die 2. Mission Frankreich zuhause an. Kapitän Nagelsmann und seine „ich zitiere irgendeinen Journalisten“ Nagelsmänner empfingen im Traumschiff Rasenball09 die Olympischen Lyoner in der Heimatraumbahnhof  Red Bull Arena. Also Champions League Gruppenphase 2. Spiel RBL vs Olympique Lyon. Es ist 21 Uhr in der Arena. Der ausverkaufte Heimbereich darf wieder mal eine  ansprechende Choreo im B-Block mit Teilbereichen in A und C bewundern. In großen Lettern steht da geschrieben DU WIRST SIEGEN – GEGEN DIE BESTEN AUS EUROPAS LIGEN und ca 6000 Fans mit Roten Folien und silbernen Fahnen, schreiben ein gigantisches RASENBALL in die Fankurve. Ein paar wenige Fans aus Lyon waren auch da,meinen Respekt dafür so unter der Woche. Okay im Vorfeld wurde bekannt, das Lyon einen doch nicht so guten Start in der Französchen Liga erwischt hat, wobei hingegen RBL eine Traumstart hingelegt hatte aber jäh von den Schalkern auf den Boden der Tatschachen zurück geholt wurden. Aber erstens kommt es anders, zweitens als man denkt. Gehen wir gemeinsam in Halbzeit 1. Mit einem breiten Kreuz und viel Selbstvertrauen beginnen die Roten Bullen. Das zeigte sich direkt in der 5. Minute. Mittelfeld schnell überbrückt, toller Pass von Klostermann, vor die Füße von Werner, der knapp am Außenpfosten vorbei schießt. Das mit den vergebenen 100 prozentigen Torchancen hatten wir am Samstag erst, leider schon wieder vergessen. Dann kommt dazu das Upamecano den “ Lyoner“ mit einem Klops verwechselte.Weil selbiger wurden durch ihn produziert. RB bekommt den Ball nicht unter Kontrolle nach dem Abstoß und verlieren das Leder an einen Franzosen, 20m vor dem eigenen Tor, Upa und sein Klops folgen, die Franzosen sind zu zweit vor Gulasci und versenken das Ding zum 0:1 in Minute 11. Das ging schnell diesmal. Abwehr kaputt Herr Nagelsmann? Naja Weckruf, haben wir gehofft, und wieder wurden die Fans im RB Wohnzimmer enttäuscht. Aber in Minute 23 konnte man erahnen, das wenn RB den Ball unter Kontrolle bekommt, es auch Torszenen geben kann. Aber ein Timo Werner, der sich blitzschnell mit Ball vom letzten Verteidiger der Lyoner befreit und nur noch den Torwart vor sich hat,  die nächste 1000prozentige Chance versemmelt. Gut gedacht mit dem Heber aber zu hoch gehoben und weit über das Tor geschossen. Erneut muss ich wieder schreiben man man man. Wie kann man als Profi nur so ineffizient sein.

Nun gut hoffen wir auf Halbzeit zwei.

Es wurde mit kontrollierten Bällen nicht mal annähernd besser. Im Gegenteil, wieder patzt die komplette leipziger Abwehr und zum Klops aus Halbzeit eins kommt ein Bock der Sonderklasse vom nächsten franzöischen Abwehrmann, in dem Fall Mukiele. Nach verlorener Übersicht plus  Bock ist gleich das 0 zu 2 in Minute 65 vollstreckt. Leipzigs Mannen schüttelten das so gut es ging ab und kämpften weiter. In Minute 68 erlebten wir Timo Werner als Chancentot. Wieder blitschnell vom französischen Abwehrmann, dieses mal einer aus Lyon, gelöst und abgeschlossen. Und erneut ist Ihm das Tor zu schmal und er schießt knapp vorbei. Mensch Timo, das du es besser kannst hast du diese Saison schon öfters bewiesen, was ist los? Fragen sich sicherlich mehr Fans als ich. Nach zwei gelben Karten für die Cheftrainer und einer Roten Karte für den Physiotherapeuten von RB, warum auch immer die gegeben wurde, ist die Mission Champions-League Teil II offiziell gescheitert und die Tabellenführung in der Gruppe wurde ebenfalls abgegeben. Da die Enttäuschung auch bei mir doch recht groß ist mag ich gar nicht weiter von den vergebenen 100prozentigen Torchancen schreiben. Ich kann nur hoffen, das es Julian Nagelsmann schafft der Abwehr wieder Abwehrfähigkeiten bei zu bringen, dem Mittelfeld Ballbeherrschung und Ballsicherheit und den Sturmtruppen wieder kaltschnäuzige und effiziente Torerfolge einzutrichtern. Sonst könnte die Saison in eine Richtung kippen, die wirklich keiner möchte. Das Potenzial ist auf jeden Fall vorhanden, spielerisch , wie auch trainerisch. Ja Herr Nagelsmann, wir euer 12ter Mann, haben die Geduld. Ihre Aufgabe ist es die nicht zu sehr auf die Folter zu spannen. Ich glaube ein jeder Anhänger von Rasenballsport Leipzig wird sehen wollen, das es gegen die Leverkusener wieder einmal 3 Punkte gibt, wenigstens einen. Viel Erfolg in der Farbenstadt und macht uns stolz.

 

Lockbuch gescheiterte Mission

 

In dem Sinne Fleischereiabteilung mit Lyoner, Klops und Bock abhaken.

Viel Spaß beim Lesen und gebt mir gerne Feedback

Euer Admin

Schreibe einen Kommentar